TeenkreiseBiblischer Unterricht (BU)

Biblischer Unterricht   Biblischer Unterricht

Ziel des Biblischen Unterrichtes

- Grundlagen für ein verantwortliches Leben als Christ in der Gemeinde und in dieser Welt altersgerecht vermitteln

- Fragen zum Christwerden und Christbleiben stellen und klären

- Biblische Wissensvermittlung

- Einüben der persönlichen Beziehungspflege mit dem dreieinen Gott (Gebet und Bibellese)

- Einbindung in die örtliche Gemeinde (u. A. Gemeindepraktikum)

- Begleitung und Stärkung im Leben und Glauben durch Mentoren

_______________________________________________________________________________________________________________________

Der Abschluss

Der Biblische Unterricht wird mit einem bestandenen Abschlusstest auf der Abschlussfreizeit erfolgreich abgeschlossen und zertifiziert. Die Zertifikate werden den BUlern durch die Ortsgemeinde ausgehändigt, in der Regel im Rahmen eines Segnungsgottesdienstes nach Abschluss des Kurses.
Der Biblische Unterricht kann für Noch-Nicht-Getaufte als Taufunterricht gelten und nach Wunsch im EGVPfalz zu einer Taufe durch einen ordinierten Pfarrer oder Gemeinschaftspastor führen. Die Taufe führt zur Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche und zum Eintrag in das Konfirmandenregister der örtlichen Kirchengemeinde.
Für Noch-Nicht-Konfirmierte kann der Biblische Unterricht in Absprache mit einer Evangelischen Kirchengemeinde zur Konfirmation in der Evangelischen Kirche führen. Begegnungen mit den Konfirmanden der Kirchengemeinde erfolgen im Laufe des Kurses.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Die Konzeption

Der Kurs findet im Gemeinschaftszentrum in Trippstadt statt und geht etwa ein Jahr lang. Er startet im Frühjahr und endet im Frühjahr des folgenden Jahres.
Zum Biblischen Unterricht gehören:

- 1 Kennenlernabend mit Eltern, Mentoren und BUlern
- 2 Wochenenden, jeweils im Frühjahr
- 1 Woche in den Herbstferien
- Mentoring
- Gemeindepraktikum & Gottesdienstbesuche
- Ggf. ein Segnungsgottesdienst in ihrer Ortsgemeinde, ein Tauf-/Konfirmationsgottesdienst

Das erste gemeinsame Wochenende im Frühjahr dient der Gruppenfindung. Zusätzlich finden erste Unterrichtseinheiten und eine Einführung in die Bibel und das persönliche Bibellesen statt.
Die gemeinsame Zeit in den Herbstferien wird intensiv. Dort lernen die BUler die Basics des Glaubens kennen. Zudem werden die BUler mit einem Gabentest auf ihr Gemeindepraktikum vorbereitet. Natürlich darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen, daher gibt es an den Abenden abwechslungsreiches Programm.
Das letzte Wochenende beinhaltet die Vorbereitung auf den Aussendungsgottesdienst, sowie den Abschlusstest und weitere Unterrichtseinheiten.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Die Aufgaben des Mentors

Der Mentor begleitet den BUler während diesem Jahr und hilft ihm, seinen Glauben zu festigen und zu leben.
So kann er z.B. mit dem BUler das Einüben der Beziehungspflege mit Gott durch Bibellesen und Gebet in regelmäßigen Treffen begleiten und festigen.
In der Zeit zwischen Herbst und Frühjahr soll der Mentor dem BUler helfen, seine Gemeinde besser kennenzulernen. Er hilft ihm, einen Ort zu finden, an dem der BUler, seinen Gaben entsprechend, mitarbeiten kann.
Während der gesamten Zeit wäre es schön, wenn der Mentor seinen Mentee im Gebet begleitet.
Voraussetzungen für den Mentor: Der Mentor muss Gott lieben und ein Herz für seinen Mentee haben. Sinnvoll wäre es, wenn der Mentor aus derselben Gemeinde kommt.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Ergänzung

Zur Ergänzung des Biblischen Unterrichtes empfehlen wir die Teilnahme an den Freizeiten des EGVPfalz im Sommer und über Silvester. Informationen erhalten Sie in der Freizeitbroschüre des EGVPfalz.

______________________________________________________________________________________________________________________

Voraussetzungen zur Teilnahme am BU

- In der Regel sind die Teilnehmenden mindestens 12 Jahre alt, Ausnahmen werden nach Absprache mit der Leitung vereinbart.

- Nur in Ausnahmefällen dürfen Unterrichtseinheiten versäumt werden. Eine Abmeldung erfolgt durch die Eltern bei der Koordinatorin. Versäumte Lerninhalte werden eigenverantwortlich nachgearbeitet.

- Eltern und Teilnehmende suchen gemeinsam für die Zeit des Kurses einen „Mentor“.

- Die Teilnehmenden nehmen an den Gottesdiensten der örtlichen Gemeinde (Stadtmission, bzw. Gemeinschaft) teil und besuchen (möglichst mit dem Mentor) im Verlauf des Kurses 3 Gottesdienste der örtlichen Evangelischen Kirchengemeinde und möglichst einen Gottesdienst einer Katholischen Kirchengemeinde und einer Freikirche.

______________________________________________________________________________________________________________________

Kursbeitrag

Der Kursbeitrag von 350 Euro pro Teilnehmenden umfasst sämtliche Kosten, die durch die Durchführung des Kurses entstehen, einschließlich der gemeinsamen Wochenenden (bei Eigenanreise). Die restlichen Kosten werden über Zuschüsse gedeckt.

______________________________________________________________________________________________________________________

Verantwortliche

Leitung:

Carmen Sträßer, Teenagerreferentin des EGVPfalz
Telefon: 0631-36331393, E-Mail: teenagerreferentin@   [Bitte ergänze nach @: egvpfalz.de]

Organisatorische Leitung und Koordination:

Jutta Franck
Telefon: 06329-8160, E-Mail: sjfranck@   [Bitte ergänze nach @: t-online.de]

>> Hier können Sie sich anmelden und bekommen bei Fragen weitere Infos.

_______________________________________________________________________________________________________________________